Praxis, nimm dir Zeit :-)

 

Fokussierte Stoßwelle

Das Verfahren kommt ursprünglich aus der Urologie, wo es seit Jahrzehnten erfolgreich zur Auflösung von Nieren- und Gallensteinen angewendet wird. 

In der Orthopädie wird dieses Verfahren aufgrund hoher Heilungschancen und, des im Vergleich zur offenen Operation geringeren Risikos, zunehmend und erfolgreich eingesetzt. 

Die ESWT-Therapie ist ein schonendes Verfahren zur Behandlung von Schultergelenkerkrankungen, Fersenspornen, Tennis- und Golfer-Ellbogen, Pseudoarthrosen (nicht ausheilende Knochenbrüche), chronische Sehnenerkrankungen und muskulären Beschwerden wie z.B. die Behandlung von Triggerpunkten. Während der Behandlung wird der Stosswellenkopf auf die Haut aufgesetzt und exakt auf der zu behandelnden Stelle in kreisenden Bewegungen geführt. 

Der Körper reagiert auf die Stosswellen mit einer erhöhten Durchblutung (Rötung) und Stoffwechseltätigkeit. Dadurch werden Heilungsprozesse ausgelöst bzw. beschleunigt. Die Behandlung erfolgt ohne örtliche Betäubung. Sie wird von den meisten Patienten zwar als unangenehm aber gut erträglich empfunden. Die Behandlungsdauer mit der Stosswelle beträgt in der Regel ca. 10 - 15 Minuten und sollte mindestens drei Mal innerhalb con 2 Wochen wiederholt werden. 

Als Nebenwirkungen können eine leichte Rötung der Haut sowie gelegentlich kleinere Blutergüsse auftreten. Am Tag der Behandlung kann es vorübergehend zu einer Verstärkung der Beschwerden kommen, die jedoch am folgenden Tag rasch verschwinden.

Quelle: GEWEMED Deutschland & Richard Wolf





Karte
Anrufen
Email