Praxis, nimm dir Zeit :-)

 

 Familienaufstellung / Familienstellen / Aufstellungsarbeit

bezeichnet ein Verfahren, bei dem Personen stellvertretend für Mitglieder des Familiensystems eines Klienten konstellativ angeordnet (gestellt) werden, um aus einer dazu in Beziehung gesetzten Wahrnehmungsposition gewisse Muster innerhalb jenes Systems erkennen zu können.

Erkennen, was IST, die eigene Zukunft befreien um im Einklang zu genießen.

Über Aufstellungen können Sie:

 • das im Ganzen verborgene sichtbar machen, 

 • Ihr spirituelles Bewusstsein entfalten,

• Ausgegrenztes einbeziehen,

• Vermischtes / Blockarden sanft lösen,

• die eigne Seele weiten und befreien

Was kann aufgestellt werden?

Alle Symptome,  nicht nur körperliche Beeinträchtigungen und Erkrankungen, sondern auch bestimmte Angewohnheiten und Verhaltensweisen, mit denen wir uns immer wieder in Schwierigkeiten bringen, wie z.B. Frustessen, Eifersucht oder Rückzug im Konflikt usw. Symptome machen sich auf jeder Ebene unseres Seins bemerkbar, physisch, emotional und mental.

In den Aufstellungen gehen Sie auf Schatzsuche. Wir öffnen einen Raum, wo sich der im Ganzen verborgene, in einer Zeitkapsel gefangene Schatz, zeigen darf. Diese Schatzsuche beginnt mit Ihrem Anliegen, dass Sie aus der Präsenz im Hier und Jetzt formulieren. Je nachdem, was Ihr Anliegen ist, finden wir gemeinsam heraus, was aufzustellen ist. Sie wählen aus den anderen Teilnehmern Repräsentanten für das, was Sie sichtbar machen möchten und stellen diese nach Ihrem inneren Bild zueinander auf.

Die Stellvertreter erleben nun das "Wunder", plötzlich in "anderen Schuhen" zu stecken, Gefühle und Gedanken zu haben, von denen sie bisher nichts wussten und so zu antworten, als ob sie jemand anderes wären...

Als Aufstellungsleiter ermuntern wir Sie, sich mit dem Herzen für das im Ganzen verborgene aus der Position des Hier und jetzt wirklich zu öffnen. Im gesammelten Schauen erlauben wir dem Augenblick sein Sosein, ohne etwas anderes zu wollen. Das vorher Ungesehene wird so sichtbar. Es kann von Ihnen erinnert, mit dem Herzen gesehen und integriert werden. Damit lösen sich nachhaltig Identifikationen mit Geschichte und Geschichten, mit Gefühlen und Gedanken. Sie können zum Einen, Vermischungen erkennen und lösen und zum Anderen bislang Ausgegrenztes liebevoll in Ihr Herz nehmen. Sie werden mehr und mehr ganz und vollständig SIE selbst. Aus diesen inneren Prozessen des "Ganzwerdens" ergibt sich für der Begriff "Ganzheitsaufstellungen".

Wie wirken Aufstellungen?

  • Mit allen Sinnen wahrnehmen, erkennen, verstehen und verändern.

  • Sie werden gelassener, das heißt Sie entspannen sich vollkommen. Und damit entspannt sich auch die Spannung im erwachsenen Klienten und er kommt in Einklang mit sich, wie er heute ist und mit allem, was dorthin geführt hat.

    Was ist noch wichtig?

    Sie, die Gruppe und wir, als Ihre Begleiter verpflichten uns der Schweigepflicht.

    Aufstellungen können sehr tief wirken! Wir lassen Sie mit Ihren Erfahrungen nicht allein. Bei Bedarf unterstützen wir Sie, Erlebtes zu verarbeiten.  

    Wann Aufstellungsarbeit? 

    Wenn, es gilt

    • unangemessene Verhaltens-, Wahrnehmungs- und Beurteilungstendenzen zu erkennen und aufzulösen (Wut, Unruhe, Angst, Panik usw)

    • Konflikte in der Familie zu regeln und den Umgang miteinander zu verbessern

    • das eigene Verhaltensrepertoire zu erweitern und Krisen zu überwinden,

    • das Verhalten zu analysieren und zu optimieren,

    • vorhandene Kommunikationsblockaden abbauen,

    • den Umgang mit Konflikten verbessern,

    • die eigene Lebensplanung überprüfen,

    • das Selbstwertgefühl stärken